Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder, der Vorstand der Schützengesellschaft Bremervörde hat mit großer Mehrheit den Beschluss gefasst, die Mitgliederversammlung am 8. Mai, den Ausmarschierabend am 5. Juni, sowie das Schützenfest vom 19. – 22. Juni 2020 abzusagen. Diese Entscheidung ist notwendig, da durch die aktuelle Krisensituation eine optimale Vorbereitung dieser Veranstaltungen nur sehr eingeschränkt möglich ist. Insbesondere für das Schützenfest sind durch die Königshäuser, den Festwirt sowie die Schützengesellschaft selbst nicht nur erhebliche organisatorische Maßnahmen, sondern auch finanzielle Verpflichtungen erforderlich, die zum heutigen Zeitpunkt hätten eingegangen werden müssen. Derzeitig ist nicht abzusehen, wie lange die aktuelle Krise andauern wird, so dass das Risiko einer kurzfristigen Absage für alle Beteiligten zu groß ist. Dieser Beschluss gibt dem Vorstand aber auch Planungssicherheit und damit die Möglichkeit, sich über Alternativen zu den o. g. Veranstaltungen Gedanken zu machen. Ihr werdet dazu und zu den Folgen der Absage zu gegebener Zeit informiert. Mir tut es natürlich für euch alle unendlich leid, dass wir diesen Schritt gehen müssen. Aber jede Krise hat auch ihre Chancen, die wie als Vorstand nutzen wollen. Das Wichtigste ist jedoch, bei aller Einschränkung des öffentlichen Lebens und der damit verbundenen Auswirkung auf unser Vereinsleben, dass wir und unsere Familien die Krise unbeschadet überstehen. Bleibt alle gesund und kommt gut durch diese Zeit. Mit Schützengruß, im Namen des Vorstandes Euer Präsident Gunnar Dücker

;
...bis zum Schützenfest

 

Hol Dir die kostenlose SchützenfestApp!

 

 

 

Die Chargierten

Die Chargierten sind männliche Mitglieder der Schützengesellschaft mit einer besonderen Verantwortung.

 

Die Gruppe besteht aus dem Stabsfeldwebel, den Fähnrichen, den Oberjägern, dem Gardeoberjäger und dem Schützentaufmeister.

Diese werden vom Vorstand für die Dauer von drei Jahren ernannt.

 

Das Vorschlagrecht für den Stabsfeldwebel liegt beim Kommandeur, dem die Gruppe der Chargierten direkt unterstellt ist. Die Dienstzeit des Stabsfeldwebels, der die Gruppe der Chargierten führt, kann um jeweils drei weitere Jahre verlängert werden. Der Stabsfeldwebel führt zudem die Schützenumzüge an.

 

Fähnriche werden für eine einmalige dreijährige Dienstzeit ernannt. Sie dürfen zum Zeitpunkt Ihrer Ernennung das 30. Lebensjahr nicht vollendet haben und müssen unverheiratet sein. Es sollte möglichst jede Kompanie einen Fähnrich stellen. Die Fähnriche führen die Fahnen der Gesellschaft bei allen offiziellen Anlässen.

 

Oberjäger können nur männliche Mitglieder der Gesellschaft für eine einmalige Dienstzeit von 3 Jahren werden. Die Ernennung erfolgt in der Reihenfolge ihres Eintritts in die Gesellschaft nach einer Mitgliedszeit von i.d.R. 25 Jahren.

 

Einer der nach drei Jahren ausscheidenden Oberjäger übernimmt im darauffolgenden Jahr die Position des Gardeoberjägers und führt unter dem Kommando des Gardeleutnants die Garde.

 

Der Schützentaufmeister nimmt neue Schützenschwestern und -brüder im Rahmen einer feierlichen Zeremonie in die Schützengesellschaft auf. Die Schützentaufe findet während des Schützenfestes statt. Die Dienstzeit des Schützentaufmeisters kann verlängert werden.

 

Der Gruppe der Chargierten gehören im Jahr 2019/2020 folgende Schützenbrüder an:

Stabsfeldwebel:

 

Fähnriche:

 

 

Gardeoberjäger:

 

Oberjäger:

 

 

 

 

 

 

 

 

Taufmeister:

Heiner Dauber

 

Kevin Schröder, Dirk Stelling, Marcel Schnackenberg

 

Manfred Mühler

 

Kord Kohrs, Stephan Otto

 

Enno Beermann, Harald Bube, Gunnar Dücker, Frank Pingel, Ulf Werner, Hartmut Kruppa

 

Horst Drost, Gert Erxleben, Karl-Heinz Imbusch, Jörg Burmester

 

Jens Paulsen