Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder, der Vorstand der Schützengesellschaft Bremervörde hat mit großer Mehrheit den Beschluss gefasst, die Mitgliederversammlung am 8. Mai, den Ausmarschierabend am 5. Juni, sowie das Schützenfest vom 19. – 22. Juni 2020 abzusagen. Diese Entscheidung ist notwendig, da durch die aktuelle Krisensituation eine optimale Vorbereitung dieser Veranstaltungen nur sehr eingeschränkt möglich ist. Insbesondere für das Schützenfest sind durch die Königshäuser, den Festwirt sowie die Schützengesellschaft selbst nicht nur erhebliche organisatorische Maßnahmen, sondern auch finanzielle Verpflichtungen erforderlich, die zum heutigen Zeitpunkt hätten eingegangen werden müssen. Derzeitig ist nicht abzusehen, wie lange die aktuelle Krise andauern wird, so dass das Risiko einer kurzfristigen Absage für alle Beteiligten zu groß ist. Dieser Beschluss gibt dem Vorstand aber auch Planungssicherheit und damit die Möglichkeit, sich über Alternativen zu den o. g. Veranstaltungen Gedanken zu machen. Ihr werdet dazu und zu den Folgen der Absage zu gegebener Zeit informiert. Mir tut es natürlich für euch alle unendlich leid, dass wir diesen Schritt gehen müssen. Aber jede Krise hat auch ihre Chancen, die wie als Vorstand nutzen wollen. Das Wichtigste ist jedoch, bei aller Einschränkung des öffentlichen Lebens und der damit verbundenen Auswirkung auf unser Vereinsleben, dass wir und unsere Familien die Krise unbeschadet überstehen. Bleibt alle gesund und kommt gut durch diese Zeit. Mit Schützengruß, im Namen des Vorstandes Euer Präsident Gunnar Dücker

;
...bis zum Schützenfest

 

Hol Dir die kostenlose SchützenfestApp!

 

 

 

Informationen zum Schützenfest

Schützenfest 2020

Der Ausmarschierabend findet am 5. Juni 2020 statt.

Das Schützenfest findet vom 19. bis 22. Juni 2020 statt.

 

Den genauen Zeitplan und das detaillierte Programm finden Sie rechtzeitig in unserer SchützenfestApp.

Regelung Zeitpunkt Schützenfest

Das Schützenfest wird am Wochenende um den dritten Sonntag im Juni gefeiert. Der Ausmarschierabend findet am Freitag 14 Tage vor dem Fest statt.

Schießordnung für das Vogelschießen

Ist ein Schütze beim Aufrufen seiner Schießnummer nicht zur Stelle, so wird er überschlagen. Ein Nachschießen ist nicht gestattet.

Ein Anrecht auf einen heruntergefallenen Gewinn beginnt erst mit dem abgegebenen und endet mit dem nächsten Schuss.

Wird ein Teil in Stücken heruntergeschossen, so erhält derjenige den Gewinn, auf dessen Schuss das schwerste Stück fiel. Das Wiegen wird im Beisein der betreffenden Schützen von zwei Vorstandsmitgliedern vorgenommen, deren Entscheidung endgültig ist.

Beim Königsschießen erringt derjenige die Königswürde, auf dessen Schuss das letzte Teil vom Rumpf fiel.

Unter notarieller Aufsicht wird für jeden Schützentag ausgelost, vor welchen Schießnummern und in welcher Reihenfolge derselben Teile vom Vogel gelockert werden dürfen.

Das Lockern der Teile wird vom jeweiligen aufsichtführenden Vorstandsmitglied vorgenommen. Die hierbei beteiligten Schützen sind bis zum Fallen der gelockerten Teile vom Schießen ausgeschlossen.

Alle weiteren Anordnungen über Beginn, Aussetzen und Schluss des Schießens treffen die jeweils beauftragten Vorstandsmitglieder.

Zulassung zum Königsschuss

Zum Königsschuss werden nur männliche Mitglieder zugelassen.

Diese Schützen müssen mindestens 25 Jahre alt sein und bereits 3 Jahre der Gesellschaft angehören.

Außerhalb des Stadtgebietes wohnende Mitglieder verpflichten sich, ihr Standquartier innerhalb der ehemaligen Grenzen der Stadt Bremervörde einzurichten.

Über Ausnahmen der vorgenannten Bestimmungen entscheidet der Vorstand.

Krönung der Königin

Auf Wunsch des Königs wird dessen Ehefrau/Lebensgefährtin zur Königin gekrönt.

Weitere Informationen zum Schützenfest finden Sie auch auf der Seite Lebensfreude & Gemeinschaft.